Die Referenz ist nicht
die Modernität der
Technologie, sondern
die Wettbewerbsfähigkeit.

FÜR WAS

ICH ANTRETE

01

Technologie.

Technologie im Unternehmen kann spürbare Veränderungen und hohe Effizienzsteigerungen bringen sowie ganz neue Gestaltungsspielräume schaffen. Gleichzeitig hat Technologie einen disruptiven Charakter: Nicht oder falsch angewendet kann Technologie etablierte Geschäftsmodelle vernichten und Unternehmen vom Markt verschwinden lassen.

Richtig eingesetzt hilft Technologie dabei, Unternehmensziele neu zu definieren und zu erreichen. Dabei gilt: Nicht die Technologie bestimmt das Business sondern das Unternehmen bestimmt die Technologie. Technologie muss einen Mehrwert stiften und zum Handeln animieren. Erst die Mitarbeiter geben der Technik den Sinn und Zweck – in kleinen Schritten.


MEIN LÖSUNGSANSATZ
Wie wird Technologie im Unternehmen zielgerichtet eingesetzt, und wie werden die positiven Auswirkungen auf die gesamte Organisation und das Business genutzt? Gefragt ist kritisches Denken und konstruktives Zweifeln sowie unternehmerische Intelligenz, also die Fähigkeit sich vorzustellen wie man bestehende, analoge Strukturen mit der digitalen Technologie erweitert. Darin habe ich viel Erfahrung und bewährte Methodik, wie das gelingen kann.


02

Strategie.

Warum brauchen Unternehmen in Zeiten disruptiver Technologien und schnelllebiger Innovationen noch eine Strategie? Reichen nicht auch lediglich kurzfristige Pläne, wenn die Zyklen der Veränderung (in Organisation und Strategie) immer kürzer werden, ca. alle 2-3 Jahre. Unternehmen stehen Unbekanntem gegenüber, Entscheidungen müssen gegenwärtig getroffen werden. VUCA (volatility‚ uncertainty‚ complexity, ambiguity) beeinflusst das Umfeld der Unternehmen und die Ausgestaltung der Strategie. Wie helfen da traditionelle, statische Pläne?

Schon bei Carl von Clausewitz (1780-1831), dem „Urvater der Strategie“ waren die Zeiten unsicher und von starken Wandel geprägt. Und es hat sich gezeigt: Damals wie heute braucht es Orientierungshilfen und Leitbilder, die Halt geben und denen sich folgen lässt.


MEIN LÖSUNGSANSATZ
Ein richtungweisendes Leitbild, das gleichzeitig Raum lässt, um flexibel auf Veränderungen reagieren zu können. Eine Strategieentwicklung in disruptiven Zeiten, die möglichen Unsicherheiten im hektischem Wandel begegnet. Ganz nach dem 4. Leitsatz des „Agiles Manifest“: „Reagieren auf Veränderung steht über dem Befolgen eines Plans!


03

Erfolg.

Die beste Strategie ist nicht viel wert, wenn sie nicht umgesetzt wird. Und schließlich soll mithilfe der passenden Strategie der zukünftige Erfolg des Unternehmens sichergestellt werden.

Die Umsetzung der Strategie oder der strategischen Initiative verändert den Status Quo im Unternehmen. Mitarbeiter müssen gewohntes Terrain verlassen, für sie ist die Veränderung im Unternehmen ebenso eine persönliche Veränderung, bei der sie nicht alleingelassen werden dürfen. Aus Erfahrung in der Transformation wissen wir: In unsicheren Zeiten brauchen Organisationen den Mut, Dinge auch geschehen zu lassen. Leerstellen zu lassen, um das kreative Potenzial der Mitarbeiter freizusetzen und auf diese Weise auf etwas Unvorhersehbares zu kommen.


MEIN LÖSUNGSANSATZ
Vor jeder Veränderung gilt es, eine Entscheidung zu treffen. Und dafür braucht es Entscheidungsklarheit. Dabei helfen Leit- oder Zielbilder als Projektion in die Zukunft. Sie machen es möglich, sich erstmal über das WAS im Klaren zu werden. Leit- oder Zielbilder eingefasst in ein systemisches Modell sind eine objektive Entscheidungsformel, die Hilfestellungen für die nächsten Entscheidung geben. Schritt für Schritt von Entscheidung zur Entscheidung werden Sie Strategien erfolgreich umsetzen und Ihre Zielbilder erreichen.


FOKUS-
THEMEN

Zukunfts-
modelle für
das Digitale
Zeitalter

Digitale
Geschäfts-
strategie

Transformation und Erfolg

EXPERTISE

Seit mehr als 20 Jahren bin ich national und international als Technologie- und Managementberater für die Automobil- und Zulieferbranche tätig. Mein Fokus liegt auf der Transformation und Optimierung von Unternehmen, das heißt: Umsatzsteigerung, Digitalisierung und Flexibilisierung. Als Interimsmanager und Coach habe ich komplexe Transformations-, IT- und Business Development Projekte für namhafte Automobilhersteller und Zulieferer zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit begleitet.

Darüber hinaus unterstütze ich die Automobil- und Zulieferindustrie dabei, ein innovatives Angebot für die Kunden zu erstellen, neue Geschäftsmodelle zu identifizieren und die bestehenden Strukturen im Unternehmen genau darauf abzustimmen. Meine Dynamik, Entscheidungsfreude und Optimismus soll auch auf andere suggestiv und ansteckend wirken.

DARF ICH MICH
VORSTELLEN:
ZUKUNFTS-
GESTALTER

MEINE STÄRKEN

Meine persönlichen Stärken sind geprägt durch eine sehr strukturierte Arbeitsweise mit einem hohen Anspruch an die eigene Leistung und dem starken Willen, gesetzte Ziele auch zu erreichen.

Methodisch arbeite ich mit systemischen Modellen, um der Komplexität richtig zu begegnen. Dabei wird die Komplexität eben nicht reduziert, sondern deren Vielfalt bewusstgemacht, um daraus neue Gedankenmuster und Lösungsansätze zu entwickeln.

.

MEINE ARBEITSWEISE

Systemische Modelle und Zielbilder geben eine hohe Handlungs- und Zielorientierung. Andersartigkeit, soziale Intelligenz und die Fähigkeit zur Improvisation helfen mir dabei, vorhandene Komplexität bestmöglich zu nutzen.

Vielfalt beim Auffächern ist dabei Orientierungshilfe und sorgt für klare Perspektiven. Bei der Arbeit sind mir Offenheit, Ehrlichkeit und Integrität wichtig. Ich schätze die direkte Ansprache von Schwierigkeiten und Problemen.

 

MEINE WERTE & PRINZIPIEN

Werte schaffen mir Orientierung, um auch in unsicheren Zeiten strategisch handeln zu können.

  • Leidenschaft: neue Wege zu gehen und Veränderungen zu ermöglichen, die die Zukunft gestalten
  • Wertschätzung: sich selbst zu hinterfragen und Respekt, Klarheit in der Kommunikation und faires Feedback geben
  • Vertrauen: Vertrauen schenken und Vorbild sein
  • Offenheit und Neugierde: Zuhören, verstehen, hinterfragen und Neues erkunden und
  • Verantwortung: Entscheidungen konsequent treffen und dafür eingestehen.

PODCAST

Mehr zu mir und meinem Background hören Sie hier in meinem Podcast!

    LASSEN SIE UNS
    IN KONTAKT
    BLEIBEN

    kontakt@kayfreiland.com | Stuttgart




    AKTUELLES

    KEYNOTE SPEAKING

    Die Konnektivitätslandschaft Deutschlands wandelt sich um. Smart Deutschland wird sich auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten konzentrieren, die neue Technologien wie 5G und das Internet der Dinge bieten. Themen sind unter anderem Industrie 4.0, M2M, Smart Manufacturing, vernetzte Autos, Smart-City-Gelegenheiten für Unternehmen und digitale Sicherheit in einer neuen Ära der Konnektivität in Deutschland.

    MODERATION

    Im Rahmen von Urbania präsentierten wir ein sehr innovatives und interaktives Konzept, um mit den Messebesuchern in einen regen Austausch zu kommen. Meine Rolle war die Moderation und die Inhaltliche Klärung offener Fragen. 

    TOA 19 SPEAKER

    Auf der TOA konnte ich mit meinem Vortrag zu Smart Mobility und der zentralen Bedeutung vom Umgang mit Daten, begeistern. Dargestellt wurden Einblicke in meine teils internationalen komplexen Transformations-, IT- und Business-Development-Projekte bei namhaften Automobilherstellern, mit Ausblick auf innovative Ansätze für Kunden und wie bestehende Strukturen genau darauf auszurichten sind.